Die Offenbarung des hl. Johannes
Offenbarung (Offb 1,1: griech.: apokalypsis, wörtl. „Enthüllung“)
 

Der hl. Johannes gilt als der Verfasser der Apokalypse, des letzten Buches des Neuen Testaments (NT). Der Legende nach soll er in siedendem Öl gemartert worden sein. Als er einen Becher mit Gift zu trinken bekam, segnete er diesen und das Gift entwich in Form einer Schlange.

Jesu Christus: "Durch euer Gebet kann auch bewirkt werden, daß die Apokalypse, wie sie unter Johannes Meinen Kindern zur Warnung geschildert ist, nicht in der ganzen prophetischen Tragweite geschieht, sondern dass nur Teile aus jener Prophetie in Erfüllung gehen. Doch eines wird sein, bevor Ich wiederkomme und die Meinen heimhole, die Entscheidung für Mich oder gegen Mich. Und diese Entscheidung wird für jeden unmissverständlich sein.

Doch auch dann fließen Gnadenströme über Gnadenströme und stärken Meine zweifelnden Kinder, die sehr wohl wissen, dass die Entscheidung für Mich oder gegen Mich ansteht, die aber voller Ängste sind, wie das Leben nun weitergehen soll. Sie stärken Meine Kinder im Vertrauen zu Mir, ihrem Gott und Vater. Und so mancher Zweifler neigt sein Haupt und sagt: Vater, ich glaube, dass Du mir durch diese Zeit hindurchhilfst. ..Für diese Zeit seid ihr jetzt in der Vorbereitung. Die Älteren werden Meine Wiederkunft in den Wolken nicht mehr erleben, aber noch einen Teil der schweren Zeiten, die jetzt auf euch zukommen.

Mein Kommen ist nicht weit, es ist nah, sehr nahe, denn was bedeuten schon einige Jahre, wenige Jahrzehnte. Die Entwicklung der Apokalypse kann sich hinauszögern, sie kann sich in der Intensität der geoffenbarten Prophezeiungen vermindern, aber sie wird geschehen, …

Tragt diese Offenbarung in euren Herzen. Fürchtet euch nicht, denn über allem steht Meine Liebe, die all dies zulässt, um Meine Kinder heimzuholen. So segne Ich euch hier im Kreis und alle, die Mein Wort lesen. Ich segne Meine Kinder des Lichtes, doch Ich segne auch Meine Kinder, die noch wider Mich sind. Mein Segen durchdringt die ganze Schöpfung.“ Amen. (NO = Neuoffenbarung)
Quelle: http://www.liebe-licht-kreis-jesu-christi.de/


Diese Offenbarung ist ein Sitten-Gemälde, das uns alle Phasen vorstellt, die eine Gottesidee durchmachen muß, um zu ihrem eigenen Werte zu gelangen. Man kann die Bilder als Gleichnis nehmen, wie viel es kostet, bis das Gute siegt und das Böse sich als besiegt erklärt.

Wie Johannes den Verlauf des Christentums geistig sah, ebenso spiegelt sich dasselbe in eines jeden Menschen Lebenslauf in geistiger und materieller Entwicklung ab.
Der geistige Läuterungs- und Entwicklungsprozeß bleibt überall der nämliche Kampf der geistigen gegen die tierische Natur. NO

Das meiste aus der Offenbarung Johannes als Entwicklungskrisis  ist abgelaufen, das Ärgste jedoch kommt noch auf uns zu. (NO) Machen wir uns daher auf alles gefasst.

Gott sagt: “Kehrt um, kehrt alle um ihr armen Menschen und Völker, bevor das Grauenhafte, von euch heraufbeschworen, euch selbst überfluten muß.“ 

Abgelaufen ist der 1. und 2. Weltkrieg mit all den Greueln und dem namenlosen Leid und Elend, und dann all die Kriege danach und Katastrophen und Krankheiten physischer und seelischer Art und noch viele andere Misshelligkeiten.

Jetzt befinden wir uns in einem Terrorkrieg der radikalen Moslems gegen die Juden und die westliche Welt.  Da wird offensichtlich die Weltherrschaft angestrebt. Und wir befinden uns in einem kalten Krieg zwischen den machtbesessenen Vertretern bzw. Hintermännern der Großfinanz und Großkonzerne und deren Anhang, und der restlichen Menschheit. Und Kriege überall dort, wo sich ein Volk hochmütig über das andere erhebt oder machtfixierte Politiker das Volk ausbeuten und dadurch Revolutionen auslösen.

Dazu kommt der sich immer mehr steigernde geistige Notstand und all die fatalen Folgen daraus, wie unheilbare körperliche Krankheiten, Seuchen, seelische Depressionen, Selbstmorde usw.. In immer rascherer Folge häufen sich auch die Naturkatastrophen aller Art, die durch den Aufstand der von den Menschen gedrückten Elemente verursacht werden.

Der Zusammenbruch des von den tierischen Trieben beherrschten  kapitalistischen Systems ist im vollen Gang, und Wirtschaft und Finanzen scheinen  ins Grundlose zu versinken. Es sieht so aus, als wenn  auch wir  im Westen bald hungern werden müssen.

Als Nächstes dürfte wohl eine Währungsreform auf uns zukommen, die offensichtlich von der amerikanischen Großfinanz ausgelöst und gesteuert wird und wodurch aller Wahrscheinlichkeit nach der jetzige Euro 50- 90 Prozent an Wert verlieren wird. Der Grund dafür sind wohl die enormen Schulden des amerikanischen Staates, die es gilt, zumindest um die Hälfte zu verringern. Nicht umsonst haben die Amerikaner mit ihren faulen Dollars den größten Teil des Goldes, Sachwerte und Dienstleistungseinrichtungen auf der ganzen Welt aufgekauft, um sie dann nach dem Währungssturz wieder teuer verkaufen zu können. Nach Insider-Berichten ( Prof. Dr. Eberhard Hamer )strebt die amerikanische Großfinanz zuerst den Euro-Dollar und danach eine globale Währung an. Also ebenfalls die Weltherrschaft.

Angesichts der Ungerechtigkeit ist es sehr wahrscheinlich, dass Steuerzahler und das Heer  der Arbeitslosen einen Aufstand gegen die Machthaber in der Politik und der Finanzwirtschaft  machen werden 
Dazu in der NO: Christus: „Alsdann aber werde Ich dieselben Engel, so wie ihr sie nun sehet (zur Zeit Seiner Lehrtätigkeit), mit großen Ausrufposaunen unter die armen Menschen senden. Diese werden die im Geiste totgemachten Menschen der Erde gleichsam aus den Gräbern ihrer Nacht erwecken. Und wie eine Feuersäule sich wälzt von einem Ende der Welt zum anderen hin, werden diese vielen Millionen Geweckte sich hinstürzen über all die Weltmächte, und nicht wird ihnen jemand mehr einen Widerstand zu leisten vermögen.“ 

Oder in der Offenbarung durch Anita Wolf: „Zu dieser Zeit (Endzeit der jetzigen Entwicklungsperiode der Menschheit) überstürzen sich die Weltgesetze. Zu denen die scheinbar zur Völkerhilfe ausgeschrieben wurden, kommen immer weitere hinzu. Zum Schluß löst ein Gesetz das andere ab, bevor das alte wirksam wurde. Die Gesetzgeber kramen im Wuste der Papiere wie geile Krämer, die ihre ersten Wucherpreise schon vergessen haben über all den neuen, die den armen Menschen zu untragbaren Lasten werden. Doch die Menschheit wird sich bald erzürnen, sich über die Wirrnisse erheben und sie zerschlagen. Freilich kommt dadurch die ärgste Zeit. Denn gesetzlos kann die Erde nicht bestehen. Menschen werden sich wie wilde Tiere tummeln.“ (das Recht des Stärkeren wird vorherrschen)

Der politische und geistliche Betrug der  Regierungen und der Kirche wird in der Öffentlichkeit immer bewusster. Doch wehe dem Betrüger, wenn den Betrogenen bewusst wird, daß sie betrogen wurden. Sie werden die geistlichen und weltlichen Obrigkeiten hinwegfegen wie ein Sturmwind. 

Die meisten werden sich fragen, warum die Räuber (Banken, Großfinanz und deren skrupellose Manager), welche die Geldvernichtung verursacht haben, mit Milliarden vom Staat unterstützt werden um ihre fragwürdigen, die Gesellschaft aussaugenden Geschäfte, weiter tätigen zu können, und dagegen diejenigen Millionen von Familien, die z.B. ihre Häuser im Zuge der Finanzkrise in Amerika verloren oder überall auf der Welt viel Geld eingebüßt haben, keinen Cent an Unterstützung vom Staat erhalten. Kredite ja, die können sie wohl wieder haben, aber wer wird die enormen Wucher-Zinsen zurückzahlen können? Vor allem jetzt, wo die Wirtschaft im Abflauen ist.
 
Natürlich ist es klar, daß auch der sogenannte kleine Mann der Versuchung der Gier nach mehr Materie erlegen ist. Der grenzenlose rücksichtsloseste Wucher jedoch geht von den Managern und Hintermännern des Kapitals aus. Von geistiger Seite her ist bekannt, daß der Wuchergeist nie zu befriedigen ist. Er steigert und steigert sich so weit, bis er sich selbst auffrisst bzw. selbst zerstört und aber auch Millionen Menschen mit in die Armut oder sogar in den Tod treibt.
Jeder sollte sich daher selbst anschauen und prüfen, wie weit er nicht schon mit der Gewinnsucht, der Selbstsucht, der Eigensucht und der Eigennützigkeit verhaftet ist. Diese lieblosen Eigenschaften töten den lebendigen Geist in der Seele. Viele haben noch gar nicht erkannt,  daß  die schlechten  seelischen Triebe in gute, liebevolle zu  verwandeln wären

Die apokalyptischen Reiter werden immer schneller, je mehr sich der Großteil der Menschheit von der Gewinnsucht, dem Machtwahn, der Habsucht, der Genusssucht, dem Hochmut, der Herrschsucht usw. ergreifen lässt. Machtmäßig versuchen sich jetzt transnationale Eliten global durchzusetzen, von Amerika ausgehend.
Nach den Voraussagen in der NO soll ja der Antichrist nach der großen Katastrophe über die ganze Erde die Herrschaft übernehmen. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren:            Die Krise, das elektronische Konzentrationslager und die Weltherrschaft.

Sämtliche Kommunikationsbewegungen der Bürger über Mobilfunk und im Internet erfasst der Staat bereits. Selbst die Daten auf den Bankkonten sind nicht mehr sicher vor seinem Zugriff. Ganz zu schweigen von dem, was Unternehmen alles über uns speichern. Immer unverhohlener werden wir überwacht, analysiert und klassifiziert, Peter Schaar, der Bundesdatenschutzbeauftragte beklagt in einem Buch den „Weg in die Überwachungsgesellschaft.“ Aber die Entwicklung muß wohl in einem noch größeren Zusammenhang gesehen werden. Vor einigen Monaten veröffentlichte der russische Sender „Russia Today“ auf seinem Internet-Portal einen Beitrag mit dem Titel „Die Krise als Weg zum Bau eines globalen totalitären Staates“. Die folgenden Ausführungen fassen diesen Artikel der Autorin Olga Chetverikova zusammen.
Seit einiger Zeit betonen führende Politiker der westlichen Staatengemeinschaft immer wieder, die globale Finanzkrise werde zu etwas Neuem führen müssen. In diesem Zusammenhang werden Ziele wie „globale Finanzarchitektur“ und „übernationale Kontrolle“ genannt, aber auch der Begriff „Neue Weltordnung“ taucht vermehrt wieder auf. Stellungnahmen von  Vertretern der „globalen Elite“ deuten an, dass die gegenwärtige Krise genutzt wird, um immer tiefere soziale Umwälzungen zu provozieren, die die Menschheit dazu bringen sollen, sozusagen aus freien Stücken nach einem „übernationalen Schlichter“ mit diktatorischen Vollmachten zu rufen. Die Geschehnisse folgen dem gleichen Pfad wie die große Depression 1933-1939: eine finanzielle Krise, eine wirtschaftliche Rezension, soziale Konflikte, totalitäre Diktatur, Krieg zur Konzentration der Macht, dann das Kapital in den Händen eines kleinen Zirkels. Diesmal allerdings geht es um das abschließende Stadium in der Strategie zur globalen Kontrolle: Der unabhängigen Institution des Nationalstaates soll der entscheidende Schlag versetzt werden – gefolgt von einem System der Macht privater transnationaler Eliten.

Bereits in den späten 1990er Jahren verkündete David Rockefeller (Gründer der Trilateralen   Kommission), wir stünden an der Schwelle zu globalen  Veränderungen. Nun sei nur noch eine große Krise notwendig, die die Menschen dazu bringe, die neue Weltordnung anzunehmen. Jaques Attali, ein Berater des französischen Präsidenten Sarkozy, sieht in der jetzigen Krise die Chance, direkt eine Weltregierung einzurichten. So ähnlich sieht das auch Henry Kissinger:  Amerika und seine möglichen Partner hätten jetzt eine einzigartige Chance, „die Krise in eine Vision der Hoffnung zu verwandeln“. Schritt für Schritt wird die Welt dazu gebracht, die Idee von der neuen Ordnung zu akzeptieren. Im ersten Stadium ist es bereits gelungen, eine breite Diskussion über eine „globale Regierung“ und die „Hoffnungslosigkeit des Modells vom Nationalstaat“ anzufachen. Sie wird fortlaufend genährt, indem Ängste und Ungewissheiten geschürt werden.
Im letzten März traf sich die Gruppe der „Weisen Männer“  unter ihnen Henry Kissinger, in Moskau mit russischen Führern. Ein paar Tage später veröffentlichte Gavriil Popov, zurzeit Präsident der Internationalen Union von Wirtschaftswissenschaftlern und früher Bürgermeister von Moskau, einen Artikel, in dem ganz offen von „Weltparlament“, „Weltstreitkräften“ und „Welt-Polizei“ die Rede war.
Was Liberale, Sozialisten und Konservative gemeinsam immer als „neuen Faschismus“ angesehen hatten, wird nun als einziger Heilsweg für die Menschheit empfohlen! Vor diesem Hintergrund wird zur Zeit ein „kontrolliertes Chaos“ in Gang gesetzt. Gleichzeitig wird ein System eingerichtet, in dem ein überstaatliches Zentrum totale politische, gesetzgeberische und elektronische Kontrolle über die Bevölkerung bekommt.
Dieses Zentrum wird jedoch nicht staatlicher, sondern privatwirtschaftlicher Natur sein. Schon seit längerer Zeit gehen Geheimdienstaktivitäten, Kriegsgeschäfte, Strafanstalten und  Informationskontrolle zunehmend in private Hand über. Bereits 2007 basierten 70%  des Geheimdienstbudgets der USA mit Privatfirmen. Kriege, Gefängnisse – das gesamte Gewaltmonopol entzieht sich zunehmend staatlicher Kontrolle. Doch wer sind diese „Privaten“, die plötzlich solche Macht bekommen? Diese Frage läßt sich im Moment noch nicht seriös beantworten.
Fest steht jedoch eines: Es wird derzeit ein umfassendes System lückenloser elektronischer Kontrolle der Bevölkerung aufgebaut und unter dem Deckmantel des „Kriegs gegen den Terror“  weltweit verbreitet. Dazu gehören nicht nur die Übermittlung persönlicher Daten und die engere polizeiliche Zusammenarbeit, sondern auch die Auslieferung von Personen. Bald wird auch die Überstellung persönlicher Daten, wie Kreditkarten-Nummern, Bankkonten, politische und religiöse Überzeugungen an die USA folgen. Die Einführung biometrischer Pässe war bereits auf US-Druck hin beschlossen worden. Wir sind gegenwärtig Zeugen, wie ein globales elektronisches Konzentrationslager geschaffen wird, und die Krise, die Konflikte und die Kriege werden dazu benutzt, das zu rechtfertigen. (Topic)

NEU: In der Apokalypse ist aber nicht nur von einer einzigen Person (Der Antichrist) die Rede, sondern von zwei verschiedenen Individuen, die die kommende Weltregierung einführen sollen ein politischer Führer (Barak Obama) und ein Ideologe (Raj Patel) !!

Wie verhalten sich die letzten Menschen vor Beendigung der jetzigen Entwicklungsperiode?
Je näher die Endzeit der Erlösungsperiode rückt, desto mehr verschließt man sich allgemein vor Gottes Licht, vor Gottes ewig wahren Lebenswort. Von der Mehrzahl wird Gott verleugnet, abgelehnt, übergangen, verdrängt, verhöhnt, gelästert, totgeschwiegen, lächerlich gemacht, herausgefordert, erniedrigt, verachtet und entwertet.
Der Mensch mißbraucht seinen freien Willen und greift nach der Macht Gottes, um selbst Gott sein zu können. Er stellt den Machtversuch an, ohne es zu wissen, daß dies seinen seelischen Tod auf lange Zeit bedeutet..
Die Menschheit begehrt auf und benutzt des Geistes Freiheit zur Widersetzlichkeit gegen Gott (jeder Gott- Widersetzliche wird in der geistigen Welt als Dämon bezeichnet). Durch die Nur- Freiheit des Willens, ohne Anerkennung der Ur-Bedingung Gottes, nämlich, daß es nur einen Schöpfer gibt, will der Mensch die Macht Gottes zum Untertanen haben. Er hat sich allgemein von Gott losgesagt.
An Stelle des wahrhaftigen Gottes wurde ein goldenes Kalb auf den Sockel der Weltmacht gehoben. Nur mehr die Materie wird angebetet. Das Lebenswerk Gottes wird verachtet und dem  Gericht der Menschen überantwortet.
Viele sind bewußt boshaft und machen Heiliges lächerlich und verhöhnen es.
Die Meisten sind zu leidenschaftlichen Tieren herabgesunken und fröhnen nur mehr dem gewöhnlichen Erhaltungs- und Genußtrieb. Treue, Wahrheit und Gerechtigkeit, Ehre und uneigennützige Liebe werden über Bord geworfen. Es herrscht Rechtlosigkeit und Sittenlosigkeit vor.
Statt Treue gibt es Ausbeutung, statt Wahrheit Verleumdung, statt Gerechtigkeit  Rechtlosigkeit. Die Ausbeutung zerstört den Segen Gottes, die Verleumdung zerstört den Frieden, die Rechtlosigkeit die Gnade, und die Anarchie gegen Gott zerstört das geistige Leben.
                                 
Quelle: Newsletter Januar 2010 => Bestellung des Newsletters bei: Franz Falmbigl - f.falmbigl(at)aon.at


Kopp Verlag Prophezeiungen über das Ende der Welt - Fabio Ribeiro de Araujo Apokalypse! Wenn die Welt untergeht...
und eine neue Welt entsteht!

Finanzkrise, Bankenkollaps, Entlassungen, Firmenpleiten. Für die Massenmedien sind diese Ereignisse völlig überraschend eingetreten. Aber war diese Entwicklung wirklich so unvorhersehbar? Nein, behauptet Fabio Araujo, sie war vor einem Jahr ebenso abhersehbar wie schon vor zwei, vor fünf oder vor zehn Jahren, und dazu musste man wahrlich kein Wirtschafts- oder Finanzexperte sein. Die ältesten Hinweise auf die heutige Wirtschaftskrise stammen aus Quellen, welche unseren Massenmedien niemals eine Meldung wert wären. Sie stammen von Sehern, von Propheten oder aus zum Teil jahrhundertealten Prophezeiungen. Von diesen Mahnern wurde die gegenwärtig um sich greifende Krise schon vor langer Zeit vorhergesagt, und sie sagten noch mehr: nämlich, was auf diese Krise folgen wird und wie die Entwicklung der Menschheit langfristig weitergeht.

Sehr beruhigend ist es nicht, was uns für die nähere Zukunft prophezeit wird. Da ist beispielsweise die Rede von bürgerkriegsähnlichen Zuständen, von kommunistischen Revolutionen, Religionsverfolgungen und schließlich von einem Dritten Weltkrieg, auf den eine globale Naturkatastrophe folgen soll.

Fabio Araujo hat in einer über 20-jährigen Forschungstätigkeit Prophezeiungen aus aller Welt untersucht. Dafür studierte er über 500 Bücher in den verschiedensten Sprachen. Darunter alte und seltene Werke, die er in den Bibliotheken der unterschiedlichsten Länder ausfindig machte. Indianerstämme in Nord- und Südamerika erwähnen eine Zeit, während der die Sonne für drei oder vier Tage nicht am Himmel steht. Gleiches gilt für die Mythen der Mayas, der Azteken und der Inkas, der Babylonier und Assyrer, für skandinavische Mythen, die Sagen afrikanischer Stämme sowie für uralte indische, chinesische, japanische und australische Legenden. Ist die heutige Klimaveränderung der Vorbote eines unmittelbar bevorstehenden Polsprungs?

Araujo präsentiert dem Leser bislang unbekannte Prophezeiungen, einschließlich alter ägyptischer Quellen, spiritistischer Vorhersagen aus Brasilien, alter chinesischer Orakel und mittelalterlicher Legenden aus ganz Europa. Dabei stellt er überraschende Übereinstimmungen fest und kommt zu dem Ergebnis, dass unsere Erde unmittelbar vor einem Kulminationspunkt zu stehen scheint.